Zum Hauptinhalt springen
20.09.2023

Beirat der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz nimmt seine Arbeit auf

Die KI-Ideenwerkstatt hat von nun an fachliche Begleitung durch einen Beirat. Insgesamt elf Personen unterstützen das Projekt seit Juni. Ziel ist es, vielfältige Perspektiven einzubringen und die Sichtbarkeit der KI-Ideenwerkstatt zu erhöhen.

Der Beirat der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz hat sich in seiner ersten Sitzung am 1. Juni 2023 in den Räumen der Werkstatt gegründet. Neun Personen aus umwelt- und technikbezogenen zivilgesellschaftlichen Organisationen und zwei Personen aus nachrangigen Behörden des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) werden künftig die Arbeit der KI-Ideenwerkstatt begleiten und zur Gestaltung von Angeboten, Aktivitäten und Themen der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz beraten. Die Mitglieder des Beirates bringen ihre verschiedenen Sichtweisen ein und tragen dazu bei, die Verbreitung und öffentliche Wahrnehmung der KI-Ideenwerkstatt zu erhöhen.

Nach einem Auftakt und einer Begrüßung durch Annika Kettenburg, Projektleiterin beim BMUV, stellten sich die Mitglieder des neuen Beirates vor und teilten ihre Sicht auf das Thema „Künstliche Intelligenz im Umweltschutz“. Die erste Sitzung diente vor allem dem gemeinsamen Kennenlernen. In den Diskussionen wurde dabei bereits jetzt schon deutlich, dass Chancen und Herausforderungen für Künstliche Intelligenz im Umweltschutz gleichermaßen gesehen werden. Besondere Chancen sehen die Beiratsmitglieder beispielsweise im Wissensmanagement und der Kooperation von zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie dem Zugang zu geteilten Daten und einer geteilten Dateninfrastruktur. Als vielversprechend sahen die Mitglieder, dass die KI-Ideenwerkstatt als Raum für und Bindeglied zwischen Akteuren des zivilgesellschaftlichen Umweltschutzes agiert.

Das Projektteam der KI-Ideenwerkstatt und das BMUV bedanken sich außerordentlich für die wertvollen Impulse der anwesenden Beiräte und die lebendige Sitzung. Der Beirat trifft sich zum ersten regulären Arbeitstreffen voraussichtlich im Oktober wieder, um sich der Aktivitäten-Planung der KI-Ideenwerkstatt und zukünftigen Schwerpunktthemen zu widmen.

KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz
c/o Impact Hub
Rollbergstr. 28A
12053 Berlin

Aufgrund einer Systemumstellung ist die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz am 15.7.24 im Zeitraum von 8:30 bis etwa 11 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Schreibt gerne eine Mail.

+49 30 72618 0959 E-Mail schreiben

Weitere Meldungen

  • Zwei Personen an einem Informationsstand der KI-Ideenwerkstatt
    13.09.2023

    Umweltforum Hannover: KI-Ideenwerkstatt mit Stand vertreten

    Am 10. September 2023 war die KI-Ideenwerkstatt beim Umweltforum Hannover vertreten. An ihrem Stand konnten sich Umweltbewegte über einfach…

  • Rückansicht mehrerer Personen, an einem Tisch sitzend.
    09.07.2023

    Team der KI-Ideenwerkstatt bei Konferenz „Bits und Bäume NRW“

    Die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz hat am 16. und 17. Juni 2023 an der Konferenz „Bits und Bäume NRW“ in Münster teilgenommen und einen Workshop…

  • Eine Personengruppe steht um einen Tisch mit Versuchsaufbauten, die der Workshopleiter vorstellt.
    07.06.2023

    re:publica: ZUG stellt KI-Projekte vor

    Wie treten wir mithilfe Künstlicher Intelligenz (KI) dem weltweiten Insektensterben entgegen? Wie unterstützt KI die Wirtschaft bei der Einsparung von…

  • Auf dem Foto sitzen Teilnehmende des Panels auf einer Bühne.
    09.11.2022

    Bundesumweltministerium eröffnet KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz

    Staatssekretärin Christiane Rohleder und der Parlamentarische Staatssekretär Christian Kühn (beide beim Bundesumweltministerium) haben in Berlin den…