Zum Hauptinhalt springen
02.05.2024

Die KI-Ideenwerkstatt auf dem Umweltfestival Berlin

Das Team aus der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz erklärte interessierten Besucher*innen, wie der BirdNET Pi funktioniert.

Wie kann KI konkret zum Umweltschutz beitragen? Das zeigte das Team der KI-Ideenwerkstatt auf dem Umweltfestival am 28.4.2024 ganz anschaulich mit dem BirdNET Pi, einer Anwendung, die mithilfe von KI Vogelarten erkennt.

Denn um wildlebende Tiere dauerhaft zu schützen, ist eine regelmäßige Beobachtung und Kontrolle notwendig. Allerdings ist die Beobachtung von Vögeln wie Wintergoldhähnchen (Regulus regulus) oder Pirol (Oriolus oriolus), deren Lebensraum der Wald ist, durch den Menschen oftmals nur schwer möglich. Der BirdNET Pi bietet dafür die Möglichkeit, Vogelarten durch Audioanalyse zu bestimmen.

Habicht oder Buchfink? 

Clara Isakowitsch, Anika Gebauer und Janis Klug aus der KI-Ideenwerkstatt erklärten interessierten Besucher*innen, wie der BirdNET Pi funktioniert: Der Kern des BirdNET PI ist ein künstliches neuronales Netz, das mit vielen Tausend Aufnahmen von Vogelrufen trainiert wurde. Dieses KI-Modell läuft lokal auf einem Raspberry-Pi-Kleincomputer, der mit einem einfachen USB-Mikro die Vogelstimmen in der Umgebung erfasst.
Die erfassten Vogelstimmen werden mit denen in der Datenbank verglichen. Durch diese Audio-Ausschnitte und anhand von Ort und Datum identifiziert das KI-Modell die wahrscheinlichste Vogelart. So kann es den Gesang eines Buchfinken (Fringilla coelebs) oder den Ruf eines Habichts (Accipiter gentilis) eindeutig identifizieren.

Vom heimischen Balkon direkt in die Forschungsdatenbank

Die Beobachtungen können direkt eingesehen und mit Freund*innen geteilt werden. Sie werden aber auch anonym registriert und zu Forschungszwecken ausgewertet.
Wird der BirdNET Pi auf dem heimischen Balkon, im Kleingarten oder draußen im Wald montiert, können die – anonymisiert übermittelten – Daten nicht zuletzt der Forschung helfen: Indem die Anwendung rund um die Uhr Vogelstimmen analysiert, werden Informationen über Zugrouten von Vögeln, Veränderungen in der Artenzusammensetzung oder lokale Gesangsunterschiede gewonnen.

Großes Interesse und angeregte Gespräche

Besucher*innen zeigten großes Interesse und wollten den BirdNet Pi direkt ausprobieren. Viele waren von der Anwendung so begeistert, dass sie nach der Anleitung fragten, um sie selbst nachzubauen. Zwei Jugendliche, die gerade Programmieren lernen, faszinierte die Verknüpfung aus abstrakter Technik und der Natur. 

Dabei ergaben sich angeregte Gespräche mit den Besucher*innen des Umweltfestivals. So wurde zum Beispiel über Einsatzzwecke zum Umweltmonitoring diskutiert, inwiefern Informationen automatisiert für den Vogelzug oder Veränderungen in der Artenzusammensetzung von Vögeln gesammelt werden können. Oder man tauschte sich darüber aus, wie sich der Energieverbrauch des Raspberry Pi weiter reduzieren ließe oder ob ein weitgehend autarker Betrieb mit Solarenergie in einem dunklen Wald möglich wäre.

Das Umweltfestival Berlin ist ein Fest für die ganze Familie und bietet den Besuchenden Umwelt- und Klimaschutz zum Anfassen. An Ständen und auf zwei Bühnen zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule informierten zahlreiche Austeller über Umwelt, Natur, Nachhaltigkeit. Das Umweltfestival wird von dem Verein GRÜNE LIGA BERLIN e.V. organisiert.

Die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz

Die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz arbeitet im Impact Hub in Berlin-Neukölln. Sie dient vor Ort und virtuell als Anlaufstelle für alle, die Künstliche Intelligenz gemeinwohlorientiert für den Umweltschutz einsetzen möchten. Die KI-Ideenwerkstatt ist ein offener Ort für NGOs, Initiativen, Wissenschaftler*innen, Start-ups, Privatpersonen und weitere Akteur*innen und deren Austausch untereinander – jede*r kann und soll mitwirken. Gemeinsam und offen für alle entstehen in der KI-Ideenwerkstatt und gegebenenfalls durch weitere Formate an anderen Orten wie anwendungsorientierte Workshops Ideen für den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz.

Kontakt

KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz
c/o Impact Hub
Rollbergstr. 28A
12053 Berlin
+49 30 72618 0959 E-Mail schreiben