Zum Hauptinhalt springen
16.03.2024 Vortrag

Daten aus dem Garten: KI-Methoden für Kleingärtnerinnen und -gärtner

Mithilfe eines künstlichen neuronalem Netz werden Daten aus dem Garten erhoben. Als Beispiel dient die Klassifikation einer Kartoffel.

Bei der Saatgut-Tauschbörse in Berlin erklären wir euch, wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz helfen kann, alte Kulturpflanzen zu erhalten.

Über die Grundlagen von KI und wie der Einsatz von KI beim Erhalt alter Kulturpflanzen samt der Förderung der Biodiversität helfen kann, darüber hält Janis Klug, Referent in der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz mit den Schwerpunkten Machine Learning und Sensorik, auf der Saatgut-Tauschbörse am 16. März einen Vortrag. Gezeigt werden konkrete Anwendungsfälle von KI im Umwelt- und Naturschutz und es wird erklärt, wie ein künstliches neuronales Netz aufgebaut und Daten aus dem Garten erhoben werden können. Als Beispiel dient die Klassifikation einer Kartoffel. 

Der Klimawandel führt in Deutschland zu häufigeren Extremwettereignissen – wie zum Beispiel langen Trockenperioden. Mit langen Trockenperioden kommen moderne Pflanzenzüchtungen jedoch oftmals schlechter klar als einige alte Kulturpflanzen. Alte Kulturpflanzen stellen somit eine wichtige pflanzengenetische Ressource dar und daher kann deren Anbau, insbesondere in Kombination mit heimischen Wildpflanzen, die lokale Biodiversität fördern.

Janis Klug hält einen Vortrag vor Publikum
Janis Klug, Referent in der KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz, informiert über die Grundlagen von KI und wie der Einsatz von KI beim Erhalt alter Kulturpflanzen samt der Förderung der Biodiversität helfen kann.

KI-Systeme identifizieren Pflanzenarten und geben Anbau- und Pflegetipps

Dabei sind alte Kulturpflanzen durch menschliche Kreativität entstanden. Menschliche Kreativität hat nicht zuletzt auch zur Entwicklung der sogenannten Künstlichen Intelligenz (KI) geführt. KI-Systeme können helfen, alte Sorten zu erkennen und gegebenenfalls sogar Krankheiten zu identifizieren sowie Gärtnerinnen und Gärtnern Anbau- und Pflegetipps geben. Und sie können auch noch Auskunft darüber geben, ob das vermeintliche Unkraut neben der alten Kartoffelsorte nicht doch auf der Roten Liste der bedrohten Pflanzenarten steht und im Sinne der Biodiversität stehen bleiben sollte.

Janis Klug beantwortet im Anschluss gern alle offenen Fragen zu seinem Vortrag und zu den aktuellen Aktivitäten in der KI-Ideenwerkstatt.

Pflanzensamen und Wissen tauschen und teilen

Die Saatgut-Tauschbörse ist eine Mitmachaktion zum Tauschen von Pflanzensamen und Wissen von der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Die passende Literatur für Balkonien, Schrebergarten, Urban Gardening oder Gartenarchitektur steht für Interessierte bereit.

Schnellinfo

Vortrag Zentrale Landesbibliothek Berlin 16.03.2024
-
Berliner Stadtbibliothek (Foyer), Breite Str. 30-36, 10178 Berlin-Mitte Zum Kalender hinzufügen