Zum Hauptinhalt springen
16.07.2024 KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz

Zizi-bäh! Wer singt denn da? Wie wir mithilfe von KI Vogelstimmen erkennen

Die KI-gestützte Audionanalysestation hat die Form eines Vogelhäuschens und wird von den Teilnehmenden gestaltet.

Im Workshop am 16. Juli ab 16 Uhr bauen wir in der KI-Ideenwerkstatt mit den Teilnehmenden eine KI-gestützte Audioanalysestation zur Klassifikation von Vogelstimmen.

Der Verlust und die Übernutzung natürlicher Lebensräume setzen die Bestände vieler Vogelarten stark unter Druck. Daneben tragen Klimawandel, Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden und die zunehmende Lichtverschmutzung dazu bei, dass es stiller wird in Gärten, über den Dächern und in der Natur.

Der Rückgang der Vogelbestände und Veränderungen im Zugverhalten, werden durch den Anwendungsworkshop zum Bau von KI-gestützten Audioanalysestation, um Vogelstimmen zu klassifizieren, adressiert.

Aus der Anwendung heraus vermitteln wir den Teilnehmenden zum einen die technischen Grundlagen zur Umweltdatenerfassung, mithilfe von Kleincomputer und Sensorik. Zum anderen zeigen wir die Anwendung von Künstlicher Intelligenz durch die automatisierte Erfassung und Klassifizierung der Vogelart anhand von Audiodaten. Gemeinsam bauen wir die KI-gestützten Audioanalysestationen zusammen. Dabei wird es auch Zeit geben, die Außengehäuse - die die Form eines Vogelhäuschens haben - nach dem eigenen Geschmack zu gestalten. Es gibt außerdem die Gelegenheit, sich mit anderen Teilnehmenden auszutauschen und zu netzwerken. 

Im Anschluss an den Workshop können die Stationen mit nach Hause genommen und mittels KI kann die Vogelartenvielfalt vor der eigenen Haustür erforscht werden. Die gesammelten Klassifikationsergebnisse können anonymisiert an eine Citizen-Science-Plattform übertragen. Auf diese Weise werden Expert*innen bei ihrer Arbeit in Wissenschaft und Naturschutz unterstützt. 

Jetzt anmelden

Zur Veranstaltungsreihe

In den Anwendungsworkshops widmen wir uns der Technologie Künstliche Intelligenz und wie diese konkret im Umweltschutz eingesetzt werden kann. Dafür braucht es ein wenig Handwerkszeug und Verständnis, wie der Umgang mit Sensorik und datenverarbeitender Software funktioniert. Vertiefte Vorkenntnisse zu KI oder Mikroelektronik sind jedoch nicht notwendig. Die Materialien für den Workshop werden den Teilnehmenden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Kontakt

KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz
c/o Impact Hub
Rollbergstr. 28A
12053 Berlin

Aufgrund einer Systemumstellung ist die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz am 15.7.24 im Zeitraum von 8:30 bis etwa 11 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Schreibt gerne eine Mail.

+49 30 72618 0959 E-Mail schreiben

Teilnahmebedinungen

Hier könnt ihr euch über die Teilnahmebedingungen des Anwendungsworkshops sowie über Hinweise zum Datenschutz bei der Durchführung von Veranstaltungen informieren.